Peter Bofinger

Universität Würzburg
Professor, Makroökonom und Konjunkturforscher
Peter Bofinger studierte von 1973 bis 1978 an der Universität des Saarlandes. Dort erlangte er auch die Promotion und die Habilitation. Nach dem Studium war er von 1978 bis 1981 als Mitarbeiter im Stab des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung tätig. Von dort wechselte er an die Universität des Saarlandes als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Von 1985 bis 1990 war er als Volkswirt bei der Deutschen Bundesbank tätig. Es folgten Gastprofessuren an den Universitäten Kaiserslautern und Konstanz und Forschungsaufenthalte beim Internationalen Währungsfonds und der Federal Reserve Bank of St. Louis. Seit 1992 lehrt er an der Universität Würzburg (als ordentlicher Professor für Volkswirtschaftslehre, Geld und internationale Wirtschaftsbeziehungen von 1992 bis September 2020 und seitdem als Seniorprofessor). In den Jahren 2003 und 2004 war er 1. Vizepräsident der Universität Würzburg. Von März 2004 bis Februar 2019 war er Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Er ist damit in der Geschichte des Rates das Mitglied mit der längsten Amtszeit. Peter Bofinger ist Research Fellow am Center for Economic Policy Research, London und Senior Research Fellow am Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung, Düsseldorf. Er berät die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit zur Wirtschaftspolitik im Irak. Er ist Mitglied im Hochschulrat der Universität Augsburg, im wissenschaftlichen Beirat des Wirtschaftsforums der SPD und im Scientific Council der Foundation for European Progressive Studies.